DIE GÖTTER VON ASGARD ♠ Rezension

©Foto: Martina Vitale 2018 / ©Cover: KNAUR 2018

Liza GrimmKnaur-Verlag ♣ 304 Seiten ♣ 12,99€


inhalt

Was sagt man zu jemandem, der behauptet, einen vor dem Zorn der Götter schützen zu wollen? Natürlich glaubt die Studentin Ray kein Wort von dem Gerede der mysteriösen Kára über eine Prophezeiung und das mögliche Ende Asgards. Stattdessen ergreift sie die Flucht. Und läuft dabei Tyr in die Arme, der sie auf Anhieb fasziniert. Ray ahnt nicht, dass Tyr als Odins Gesandter um jeden Preis verhindern soll, dass die Prophezeiung eintrifft. Als sich auch noch Loki, Gott der Listen und Heimtücke, in die Geschehnisse einmischt, muss Ray auf einer abenteuerliche Reise ins Reich der Götter und Riesen herausfinden, ob sie wirklich eine Heldin sein kann.

Quelle: Knaur


meinung

Gleich vorab vielen Dank an den Knaur- Verlag für das Rezensionsexemplar! Meine Meinung ist wie immer unbeeinflusst :)

Folgende Inhalte kennzeichne ich hier als Werbung: In meinen Beiträgen finden sich (zu informativen Zwecken) Links zu Verlagen und Autoren, sowie zu Büchern auf der Webseite des jeweiligen Verlags bzw. Autors.

Handlung

Ich war unglaublich gespannt, als die liebe Liza Grimm auf ihrem Youtube Kanal und ihren Social Media Seiten ihr Buch verkündete, denn es klang wirklich gut! Als ich es dann begonnen habe, war ich anfangs etwas verwirrt, um ehrlich zu sein. Denn die Handlungen stolperten nur so nach vorn alles ging mir irgendwie zu schnell. Die Momente und auch die Charaktere hätten auf jeden Fall noch um einiges ausgebauter sein können, aber zum Glück wurde dies ab der zweiten Hälfte besser. Dort kam dann die wirkliche Spannung dazu und ich konnte auch die Charaktere etwas besser kennenlernen. Die Story gefiel mir dann also ziemlich gut und insgesamt ist es eine tolle, lockerleichte Fantasylektüre für zwischendurch!

3,8 ♥

Spannung

Die Spannung war in diesem Buch nicht im Vordergrund und es war eine eher lockere Story. Da die Handlung auch etwas schnell voran ging, konnte ich mich manchmal nicht genug an den Momenten festhalten. Ab der zweiten Hälfte wurde es dann aber spannender und ich mochte die Story immer mehr. Auch wenn „Die Götter von Asgard“ nicht so ausgebaut war, wie es hätte sein können, war es trotzdem ein spannendes, kurzes Abenteuer.

3,5 ♥

Schreibstil

Da ich die Autorin schon immer sehr sympatisch fand, habe ich mich sehr gefreut ihr Buch lesen zu können. Lizas Schreibstil ist ein recht schneller, nicht sehr in die Tiefe gehender Stil, der die Story schnell zu einem Ende kommen lässt. Dies ist aber nicht unbedingt negativ, denn auch eine kurze, lockere Geschichte ist auch mal eine schöne Abwechslung! Die Idee des Buches und die Handlung insgesamt gefielen mir gut und ich würde ihrem nächsten Buch gerne noch eine Chance geben.

3,7 ♥

Cover

Das Cover sprach mich sofort an! Das Schwert im Hintergrund, das von wunderschönen Eisblümchen umrundet ist, lässt den Titel auch gut herausstechen und insgesamt gefallen mir vor allem auch die Farben richtig gut.

4,2♥

Personen

Wie ich schon bei der Handlung erwähnt habe, sind die Charaktere nicht so sehr beschrieben, wie zum Beispiel in anderen Büchern. Außer Ray, um die es ja hauptsächlich geht. Sie ist eine unsichere junge Frau, die nicht durch jedes Studium fällt, da ein riesiger Druck von ihrer Familie auf ihr lastet. Diese erwartet von ihr, so perfekt zu sein wie ihre Schwester und kümmert sich kaum um sie. Ray ist am Ende ihrer Nerven und sie verbringt die Tage mit Weinen und Joggen, wo sie dann auch plötzlich auf Kara trifft.

Sie ist eine Walküre aus der Götterwelt, die schon lange für jene Zerstörung kämpft und sich deshalb auf die Suche nach Ray macht, die nach Prophezeiung der goldene Faden sein soll, der dies erreichen kann. Sie ist eine mutige, aufmunternde junge Frau mit wundervoller Stimme, die genau weiß was sie will.

Aber es gibt auch den ein oder anderen Zweifel und zwar was Thor betrifft- ihre immer noch in sie verliebte Ex-Liebe. Er ist ein Gott, Sohn des Odins und Halbbruder von Tyr, den er nicht wirklich ausstehen kann.

Tyr ist ein aufgeweckter, rebellischer Gott und würde alles tun, um seine Schwester zu beschützen. Wie Kara hat auch er eine Schwäche für Menschen und setzt sich zusammen mit ihr gegen die Götterwelt durch.

Und dann ist da noch Loki, der jedem das Leben, besonders Ray, durch seine Lügen schwer macht und all das für ihn nichts weiter als Spaß bedeutet.

3,8♥



zitate

>>Am liebsten hätte sie Thor in ein rosa Tutu gesteckt. Das wäre sicherlich unauffälliger als seine prunkvolle Rüstung und sein riesen Hammer.<<

>>Loki führte sie zielsicher durch die Landschaft, vorbei an Bäumen mit silbernen Blättern und Wasserfällen aus Regenbogenglanz.<<


Fazit

Insgesamt gefiel mir das Buch schlussendlich doch ziemlich gut, auch wenn ich immer noch behaupte, dass man die Handlung mehr ausbauen hätte können. Die Story fand ich aber trotzdem sehr toll und es war eine nette Abwechslung zwischen all den anderen Fantasygeschichten. Ich bedanke mich hier nochmals beim Verlag und gebe dem Buch 3,8/5 ♥.


Habt ihr das Buch gelesen oder noch vor? Wie findet ihr es? :)

Advertisements

6 Kommentare zu „DIE GÖTTER VON ASGARD ♠ Rezension

Mit diesem Kommentar willige ich die Datenspeicherung ein

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s